Über uns

Tradition

Ein Jahrhundert der Arbeit und Erfahrungen haben unser Schmiedestück-Programm zu einem der besten auf der Welt gemacht, wobei sein weltweiter Marktanteil zusammen mit Partnerunternehmen kontinuierlich wächst. Nach generiertem Umsatzvolumen macht der Verkauf von Schmiedestücken fast 60 % aus, wofür über 1.000 eifrige Mitarbeiter sorgen.

Gesenkgeschmiedete Teile, die wir in der 50er Jahren des 20. Jahrhunderts auf dem Markt angeboten haben, waren zuerst für die Herstellung in der Industrie gedacht, schon bald aber wurden sie immer mehr in der Autoindustrie und bei anderen Fahrzeugen eingesetzt. Ein wichtiger Meilenstein dabei war der Vertrag mit dem Renault-Konzern, mit dem wir zusammen eine gemeinsame Anlage für die Herstellung von Schmiedestücken gebaut haben.

Märkte und Kunden

Mehr als drei Viertel des Schmiedestück-Programms ist für die Automobilindustrie bestimmt, während Sinter- und andere Teile für verschiedene andere Programme und die eigene Produktion von Handwerkzeugen vorgesehen sind.

Unior produziert für die Autoindustrie verschiedene Schmiedestücke; eine besondere Rolle spielen dabei die Schmiedestücke, die Einfluss auf die Sicherheit haben. Unsere Haupttätigkeit ist das Warmschmieden von Stahl, das durch die mechanische Bearbeitung von Schmiedestücken und das Sintern ergänzt wird.

 

Vorstellung unseres Programms (PDF)